Schnecken sind nicht langsam, sie schätzen nur das Leben

Nimm dir Zeit zum Arbeiten – es ist der Preis des Erfolges.

Nimm dir Zeit zum Denken – es ist die Quelle der Kraft.

Nimm dir Zeit zum Spielen – es ist das Geheimnis ewiger Jugend.

Nimm dir Zeit zum Lesen – es ist der Brunnen der Weisheit.

Nimm dir Zeit, freundlich zu sein – es ist der Weg zum Glück.

Nimm dir Zeit zum Träumen – es bringt dich den Sternen näher.

Nimm dir Zeit zu lieben und geliebt zu werden – es ist das Privileg der Götter.

Nimm dir Zeit dich umzuschauen – der Tag ist zu kurz um selbstsüchtig zu sein.

Nimm dir Zeit zum Lachen – es ist die Musik der Seele.

Dieses alte irische Sprichwort habe ich in dem tollen Erstlingswerk – Schnecken sind nicht langsam, sie schätzen nur das Leben* – von Natalie Wintermantel entdeckt und es hat mich sofort in seinen Bann gezogen.

Schnecken sind nicht langsam, sie schätzen nur das Leben. „Was soll mir dieser Titel sagen?“ war der erste Gedanke, der mir durch den Kopf schoss, als mir das Buch das erste Mal in den Sozialen Medien über den Weg gelaufen ist.

Das ganze Leben auf rund 250 Seiten

So könnte man jemandem in einem Satz erklären, worum es in dem Buch* geht. Die sechs Kapitel im Buch heißen Persönlichkeitsentwicklung, Liebe, Beziehungen, Gesundheit, Glück, Alltag und Spiritualität. Damit sind alle Bereiche des Lebens untergebracht.

Natalie Wintermantel beschreibt in „Schnecken sind nicht langsam, sie schätzen nur das Leben*“ ihre ganz eigene Sicht auf die wichtigen Themen des Lebens. Dabei erhebt sie keinen Anspruch auf Vollständigkeit, was wahrscheinlich auch gar nicht möglich wäre. Viel zu komplex ist diese Welt, viel zu unterschiedlich die Menschen und deren Ansichten.

Wer auf der Suche ist – und mal ehrlich, sind wir das nicht irgendwie alle? – findet im Buch wertvolle Anregungen, sich die Lösungen selbst zu erarbeiten.

Als Fan von guten Zitaten, bin ich dankbar für einige neue, die ich zu meiner Sammlung hinzufügen kann. Zum Beispiel dieses von Konfuzius, das ich noch nicht kannte:

„Weisheit befreit vom Zweifel, die Tugend befreit vom Leiden Entschluss befreit von Furcht.“

Fragen animieren den Leser zum „mitmachen“

Besonders erfrischend finde ich die Herangehensweise der Autorin. Sie stellt Fragen. Und ich rate jetzt schon mal jedem Leser, sich auf dieses Experiment einzulassen. Lies nicht einfach nur die Fragen – das ist vermutlich ziemlich nutzlos – sondern nutze die Chance und beantworte jede Frage für dich selbst.

Für mich war es eine super spannende Erfahrung, diesen Denkprozess aktiv wahrzunehmen, den die Beantwortung der Fragen in mir ausgelöst hat. Ich musste mich richtig mit mir beschäftigen und war mehr als einmal erstaunt über die Ergebnisse.

Ohne zu sehr zu spoilern, möchte ich dir ein paar Beispielfragen aus dem Buch* präsentieren, damit du zumindest eine Ahnung von dem bekommst, was dich erwartet:

  • Welche Rolle spielen Werte in Ihrem eigenen Leben?
  • Wer oder was gibt Ihrem eigenen Leben seinen Wert?
  • Welche Geschehnisse aus Ihrem eigenen Leben sind es mittlerweile wert, vergessen zu werden?
  • Wie oft lassen Sie sich von Meinungen anderer Ihnen wichtiger Menschen (Eltern, Geschwister, Freunde) beeinflussen?
  • Was geht in Ihnen vor, wenn Sie an Leidenschaft denken?
  • Lassen Sie sich manchmal von Ihrem Weg „abbringen“, nur um Konflikte zu vermeiden?

Na, wie war der erste Vorgeschmack? Für alle, die sich wirklich darauf einlassen, kann die intensive Beschäftigung mit diesen Fragen eine echte Bereicherung sein. Schnecken sind nicht langsam, sie schätzen nur das Leben. Eigentlich ziemlich klug, diese Schnecken…:-)

Und auch Natalie schreibt oft im Frage-Antwort-Stil, in dem sie ihre eigenen Fragen mit ihrer Sicht auf die Dinge beantwortet.

Mein Fazit zum Buch

Sicherlich wäre jedes einzelne Kapitel dazu geeignet, ein eigenes oder gar mehrere Bücher daraus zu machen. Aber Natalie Wintermantel liefert eine schöne Zusammenfassung mit eigenen Gedanken zu den wichtigsten Lebensthemen.

Interessant für mich war festzustellen, dass ich in vielen Bereichen die Meinung der Autorin teile. Vielleicht liegt es daran, dass wir ungefähr gleich alt sind und sich auch unsere beruflichen Wege nicht allzu fremd sind. Vielleicht liegt es aber auch daran, dass ich mich so intensiv mit den einzelnen Fragen beschäftigt habe, dass ihre und meine Ansichten nicht mehr eindeutig auseinander zu halten waren.

Schnecken sind nicht langsam, sie schätzen nur das Leben ist für mich ein Ratgeber, der Menschen dazu animieren soll, sich und ihre Gewohnheiten zu hinterfragen. Sich mit den wichtigen Sinn-Fragen des Lebens zu beschäftigen, schon bevor es zu einer Krise gekommen ist.

Starkes Buch* mit tollen Impulsen für ein zufriedenes und authentisches Leben!

* Affiliate Link

Das Leben gestalten mit den Big Five for Life von John Streckley
Buchempfehlung: Vogelfrei um die Welt – Vom Suchen und Finden

Leave a Reply